Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

             

   

Einbau der elektronischen Zündung von Fourever-Classic-Parts

 

 

Die elektronischen Fourever-Classic-Zündungen werden anstelle der originalen Kontaktplatten eingebaut und arbeiten mit Hallsensoren und einem Magnetfeld. Eine eventuelle mechanische Zündzeitpunktfrühverstellung durch einen Fliehkraftregler bleibt erhalten.

 

1. Demontiere den Zündungsdeckels auf der rechten Motorseite und bau die Kontaktplatte aus.

 

Entferne den Fliehkraftversteller von der Kurbelwelle und ziehe die Nocke vom Fliehkraftversteller ab.

VorherVorherNachherNachher

 

 

 

2. Nehme die Aluminiumhülse der elektronischen Zündung und montiere die auf dem Fliehkraftversteller, indem die Fliehkraftgewichte nach außen gedrückt werden.

 

Die Markierung auf der Stirnseite der Hülse muß dabei in Richtung <T> zeigen.

 

Achte darauf, dass sich die Nocke leichtgängig bewegt. Gegebenenfalls reinige den Fliehkraftversteller und öle ihn leicht ein. Montiere den Fliehkraftversteller wieder am Motor.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Montiere die Leiterplatte der elektronischen Zündung mit den drei mitgelieferten Innensechskantschrauben und sechs Unterlegscheiben am Motor. Durch konstruktive Unterschiede kann es passieren, dass der Fliehkraftversteller zu dicht an der Leiterplatte läuft und an dieser schleift. Daher sollten 3 U-Scheiben zwischen Motorgehäuse und Leiterplatte montiert werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Verlege das Kabel der elektronischen Zündung in den Original-Kabelhaltern. Verbinde das schwarze Pluskabel mit dem Fußbremslichtschalter. Das blaue und gelbe Kabel noch nicht verbinden 

 

 

Einstellen des Zündzeitpunktes - Gefahrenhinweis: Personen mit Herzschrittmacher sollten die Einstellarbeiten nicht selbst vornehmen

 

Das blaue und gelbe Anschlusskabel der Zündspulen führt bis zu 500V. Auf den Hochspannungskabeln, Kerzensteckern und Zündkerzen liegen 40.000V.

1. Schalte die Zündung ein und drehe die Kurbelwelle mit einem Schraubenschlüssel SW23 im Uhrzeigersinn. Links auf der Leiterplatte befindet sich eine Leuchtdiode. Diese muss einmal pro Umdrehung an und aus gehen. Verstelle die Leiterplatte im Uhrzeigersinn bis zum Anschlag. Drehe nun die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn bis die Markierung <F> des Fliehkraftreglers mit der Markierung am Motorgehäuse übereinstimmt.

2. Drehe die Leiterplatte gegen den Uhrzeigersinn zurück, bis die Leuchtdiode auf der Leiterplatte leuchtet. Schraube die Leiterplatte fest.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Drehe die Kurbelwelle und kontrolliere den Zündzeitpunkt. Verbinde nun die blauen und gelben Kabel miteinander. Montiere den Zündungsdeckel und starte den Motor.

 

Achtung

Falls nicht die Original-Zündspulen verwendet werden, kann es erforderlich sein, die Nocke auszutauschen. Bol D‘or Zündspulen z.B. haben einen kleineren Innenwiderstand und ziehen mehr Strom. Das kann dazu führen, dass bei niedriger Motordrehzahl -

1. die Batterie entladen wird

2. die Zündspulen überhitzen